Testbericht – Rollei Astroklar-Filter #Teil1

Von Lars Kusch
Der Rollei Astroklarfilter - jetzt im großen Test. 3 Teile - 2 Bilder im Vergleich - 1 Filter

Testbericht – Rollei Astroklar-Filter #Teil1

von | Aug 21, 2020 | Testbericht | 0 Kommentare

Lange hat Rollei den „Astroklar“-Filter schon im Sortiment – und heute teste ich ihn für euch in dieser dreiteiligen Serie:

  1. Funktionen und erste Vergleichsbilder
  2. Langzeitbelichtung in der Stadt
  3. Die Königsdisziplin: Sternenhimmelaufnahmen

Als ich von diesem Filter das erste Mal gelesen hab fragte ich mich: „Wie soll ein Filter denn Sterne und Lichtspuren besser sichtbar machen?“. Rollei schreibt dazu, dass bestimmte Lichtwellenlängen (590nm, 580nm, 545nm, und viele mehr) herausgefiltert werden, die zur „Lichtverschmutzung“ führen. Schaut man sich den Filter so an – merkt man diese Lichtsperre sehr deutlich daran, dass der Filter violett-blau aussieht. Diese Sperre sorgt aber auch dafür, dass der automatische Weißabgleich (zumindest bei einer Sony Alpha 7II) vollkommen versagt. So muss man zwischen 700K und 1500K auf den vorher gemessenen Weißabgleichswert dazurechnen.

Testbilder:

Doch nun genug der Theorie – die Praxis und die Resultate sind viel spannender. Zum Test verwendete ich meine Sony Alpha 7 II und ein Sony 24-105mm, sowie das Sony 100-400mm. Die Bilder sind alle mit Stativ und einem Rollei ND64 aufgenommen bei ISO 100. Die Bilder mit dem Astroklarfilter sind alle etwas länger belichtet, da der Filter eine 3/4 Blende schluckt.

Lars Kusch Design - Testbericht - Rollei Astroklar-Filter #Teil1 - Oberstdorf 000Lars Kusch Design - Testbericht - Rollei Astroklar-Filter #Teil1 - Oberstdorf 001

Sony Alpha 7II – 244mm, f5.6, 1.6s / 2.5s

Lars Kusch Design - Testbericht - Rollei Astroklar-Filter #Teil1 - Oberstdorf 005Lars Kusch Design - Testbericht - Rollei Astroklar-Filter #Teil1 - Oberstdorf 004

Sony Alpha 7II – 46mm, f4.0, 0.8s / 1.0s

Lars Kusch Design - Testbericht - Rollei Astroklar-Filter #Teil1 - Oberstdorf 002Lars Kusch Design - Testbericht - Rollei Astroklar-Filter #Teil1 - Oberstdorf 003

Sony Alpha 7II – 244mm, f5.6, 1.6s / 2.5s

Lars Kusch Design - Testbericht - Rollei Astroklar-Filter #Teil1 - Oberstdorf 007Lars Kusch Design - Testbericht - Rollei Astroklar-Filter #Teil1 - Oberstdorf 006

Sony Alpha 7II – 125mm, f5.0, 4.3s, 5.0s

Lars Kusch Design - Testbericht - Rollei Astroklar-Filter #Teil1 - Oberstdorf 008Lars Kusch Design - Testbericht - Rollei Astroklar-Filter #Teil1 - Oberstdorf 009

Sony Alpha 7II – 125mm, f5.0, 10.0s / 15.0s

Zwischenfazit:

Das Fotografieren mit dem Rollei-Astroklarfilter bringt in der Landschaftsfotografie einige Vorteile, aber auch einige gravierende Nachteile mit:

  • Es ergeben sich insbesondere in besonderen Lichtstimmungen kräftigere Farben
  • Nebeleffekte werden etwas reduziert
  • „sanfterer“ Charakter
  • Der automatische Weißabgleich kann nicht genutzt werden, da auf den „Normalweißabgleichswert“ 700K – 1200K aufgeschlagen werden müssen
  • ein Filterplatz des Filterhalters kann nicht für einen GND- oder andern Filter verwendet werden. 

Das könnte dir auch gefallen:

3D-Druck für Fotografie – #1 Aufbau

3D-Druck für Fotografie – #1 Aufbau

Fotografie und 3D-Druck? Was soll den das miteinander zu tun haben? Viel, denn jeder Fotograf weiß, irgendwie fehlt immer etwas, sei es für den FIlterhalter die Abdeckung oder doch für das Stativ das ein oder andere Accesoir.Der Artillery (Evnovo) im Test: Der...

Island – Das Land der Träume

Das Ziel eines jeden Naturfotografs - Island Wer bereits einmal in Island war, weiß warum viele nicht mehr weg wollen. Sei es weil die Natur atemberaubend ist oder die Vielfalt einen mindestens 2 Jahre dort festhalten kann. Angefangen von Geysiren, fortgeführt mit...

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte kontaktieren Sie mich, wenn Sie Interesse an einem meiner Bilder haben.